Rezepte für das Selbstbewusstsein

28.03.2018

Jeder dritte Arbeitnehmer kann seinen Beruf nicht bis zur Rente ausüben. Der 58-jährige Koch Manfred Hunsicker zeigt, dass sich ein Neuanfang lohnt: Dank einer Weiterbildung vermarktet er jetzt sein eigenes Kochbuch.


Foto: Manfred Hunsicker präsentiert mit dem BBRZ sein Kochbuch.

Manfred Hunsicker, Bastian Böhringer, ZG Raiffeisen Karlsruhe, und Angelika Bier, BBRZ, (v.l.) bei einer Präsentation des Kochbuchs (Foto: SRH)

Die Leidenschaft ist gleich zu hören, wenn Manfred Hunsicker über das Kochen spricht. „Ich habe schon immer gerne in der Küche gestanden. Neues auszuprobieren, die Abläufe zu managen macht mir Spaß.“ 35 Jahre Erfahrung als Küchenleiter liegen hinter ihm, unter anderem in einem Seniorenheim. Dann war das plötzlich nichts mehr wert.

Alles fing mit starken Schmerzen in der Schulter an, Hunsicker konnte seinen Arm nicht mehr voll bewegen. Einer Operation im Juni 2016 folgten 10 Monate krank zu Hause und die Kündigung durch den Arbeitgeber. Zu den Schmerzen kam dadurch eine Depression.

Jeder Dritte in Deutschland kann seinen Beruf nicht bis zur Rente ausüben, berichtet die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Über die Rentenversicherung kommt Manfred Hunsicker zu einer Umschulung am Beruflichen Bildungs- und Rehazentrum der SRH in Karlsbad-Langensteinbach (BBRZ). „Wir klären, wo die Stärken liegen und suchen gemeinsam nach einer passenden Alternative“, sagt Lehrkraft Angelika Bier.

Manfred Hunsicker absolviert eine Qualifizierung für Einkauf und Logistik. Parallel zum neuen kaufmännischen Wissen entdeckt er die Lust am Kochen wieder. So kommt ihm die Idee, wie er beides kombinieren kann: Hunsicker entwirft ein Kochbuch.

Aus ersten Versuchen zu Hause entstehen Vorspeisen, Hauptgerichte und Nachtische. Highlight sind Salate im Glas, die besonders leicht zu portionieren sind. Mit BBRZ-Teilnehmern probiert Hunsicker die Rezepte aus. Die Gläser für die Aktion hat der ZG Raiffeisen Markt in Karlsruhe gestiftet. Diese Unterstützung hat Hunsicker entscheidend vorangebracht.

„Das war eine tolle Praxiserfahrung. Die Rückmeldungen haben mir gezeigt, dass mein Buch gut ankommt.“ Nun macht Hunsicker Nägel mit Köpfen. Mit Unterstützung seiner Praxistrainerin Beate Krauth gestaltet er das Buch. Er entwickelt seine Homepage und meldet ein Gewerbe an. Die ersten Exemplare entstehen im DruckCenter des BBRZ.

Mittlerweile hat Manfred Hunsicker über 150 Exemplare seines Kochbuchs im eigenen Verlag verkauft. Die nächsten sind schon im Druck. Doch sein größter Wunsch ist es, wieder in der Küche zu arbeiten. „Ich habe jahrelang Abläufe in der Küche koordiniert, Waren verwaltet und den Einkauf organisiert. Diese Erfahrung will ich endlich wieder anwenden!“ Das Kochbuch könnte dafür der Türöffner sein.

Hinweis: Herr Hunsicker steht gerne für Anfragen zur Verfügung.